Woche 7/10 – Vorbereitung auf den Venloop



Die verflixte 7. Vorbereitungswoche startete am Montag mit 12 Kilometern auf dem Crosstrainer. Die Einheit war sehr anstrengend, tat aber gut und ich hatte bezüglich meines lädierten Zehs keinerlei Probleme.


Dienstag habe ich den saucony Ride 10 ausprobiert und bin eine kurze 5km Runde gelaufen. Der Schuh gibt mir ausreichend Platz in der Zehenbox. Das Obermaterial ist weich und angenehm. Allerdings empfinde ich die Dämpfung im Vorfuß als recht hart. Im Mittelfuß ist er mir etwas zu flach. Hier könnte ruhig ein wenig mehr Fußbett vorhanden sein. Daher werde ich auf jeden Fall noch eine currex Runpro Einlage reinlegen.

Mittwoch und Donnerstag habe ich eine Trainingspause eingelegt. Ich fühlte mich richtig schlapp, übermüdet und etwas fiebrig.

Freitag und Samstag habe ich mich immer noch nicht richtig fit gefühlt und daher nur an beiden Tagen ein leichtes Medical Fitness Training absolviert.


Am Sonntag stand dann der berden Frühlingslauf auf dem Programm. Am Samstag fiel noch 20cm Neuschnee und Sonntag war strahlender Sonnenschein und 12°C. Also perfektes Laufwetter. Mein erster 15km Lauf war allerdings eine Qual. Ich bin viel zu schnell gelaufen und war viel zu warm angezogen. Mein durchschnittlicher Puls lag bei 174bpm der Peak war bei 191bpm. Aber ich habe es geschafft! Ich habe die 15km mit einer durchschnittlichen Pace von 6“22 absolviert.


 


Mein Wochenfazit lautet: Anfang der Woche fühlte ich mich noch fit, aber Mitte der Woche schwach und übermüdet, obwohl ich ausreichend geschlafen hatte. Ich hatte das Gefühl, dass ich eine Erkältung bekommen könnte und habe deshalb eine Trainingspause eingelegt. Das war die richtige Entscheidung. Der berden Frühlingslauf war dann zwar sehr anstrengend, aber ich habe es geschafft. Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum Venloop ist genommen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Folge 54 - Naturistenlauf

Folge 85 - Der große Jahresrückblick

Vorstellung der Garmin Fenix 7