Woche 5/10 – Vorbereitung auf den Venloop


Die Woche startete sehr gut und zwar mit einem Rekord auf dem Crosstrainer. Montag im Fitnessstudio habe ich es geschafft 10km in einer Hammer-Zeit von 46 Minuten zu absolvieren. Die letzten 3km habe ich aber ohne Schuhe abgespult, weil mein rechter Fuß einschlief.


 
Dienstag stand ein kurzer 3,5km Lauf im Wettkampftempo auf dem Programm. Da es draußen bitter kalt und es erneut zu schneien angefangen hatte, habe ich die Einheit auf dem Laufband im Fitnessstudio absolviert. In 20 Minuten und 25 Sekunden und somit für meine Verhältnisse schnellen Durchschnittsgeschwindigkeit von 550, habe ich die 3,5km bewältigt.
Mittwoch standen 12km auf dem Ergometer auf dem Programm. Da die Einheiten am Montag und Dienstag allerdings sehr schnell waren, haben Mittwoch meine Waden gestreikt. Daher habe ich entschlossen den Ruhetag von Freitag auf Mittwoch vorzuverlegen und die Einheit auf dem Ergometer ausfallen zu lassen.


Donnerstagabend bin ich nach der Arbeit wieder ins Fitnessstudio gefahren und habe ein Krafttraining für meinen Oberkörper durchgezogen.
Freitag habe ich dann zur Vorbereitung auf den Winterlauf um den Poelvennsee mein Medical Fitness Training absolviert.

 
Samstag ging es nach Hinsbeck an den Poelvennsee, um an meinem 40. Geburtstag am 12,5km langen Winterlauf des LC Nettetal teilzunehmen.
Ich habe neue Lauffreunde kennengelernt und bin die ganze Strecke in einem gemütlichen Tempo von 625 zusammen mit Bernd und Daniela gelaufen.


Die gute Nachricht war, dass der linke Fuß super mitgespielt hat, keine Reaktion gezeigt hat und auch meine Kondition für 12km ausreichend vorhanden war. Die schlechte Nachricht war, dass ich mir den zweiten Zeh am rechten Fuß gestaucht habe. Abends war der Zehnagel blau und ich hatte große Schmerzen.
Sonntag musste ich dann die zweite Radeinheit in dieser Woche ausfallen lassen, weil ich keinen Schuh anziehen konnte.

Mein Wochenfazit lautet:
Konditionell bin ich nach meiner Verletzungspause wieder voll auf der Höhe. Auch die Sesamoiditis habe ich auskuriert. Der linke Fuß spielt wieder ohne Probleme mit. Leider haben sich zwei neue Baustellen aufgetan. Ich habe einen Bluterguss unter dem Nagel des zweiten Zehs am rechten Fuß und ich kann meine Garmin Geräte nicht mehr nutzen! Ich wurde diese Woche gezwungen ein Update der Garmin Express Software von 6.0.0 auf 6.1.1 durchzuführen. Seit diesem Update kann ich meinen Garmin Forerunner, die Garmin Swim und den Garmin Edge nicht mehr synchronisieren, neue Trainings auf die Uhren nicht mehr hochladen oder Trainingsdaten runterladen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Folge 54 - Naturistenlauf

Folge 85 - Der große Jahresrückblick

Vorstellung der Garmin Fenix 7